Bereit für die Zukunft: Bürogebaude nachhaltiger gestalten Machinefabriek Boessenkool

07-12-2021

Wer wachsen will, muss nach vorne schauen. Stillstand hat noch nie jemanden besser gemacht. Und bei Machinefabriek Boessenkool sind wir ständig in Bewegung und wir sitzen bestimmt nicht still. Mit dem Wachstum, das wir erleben, haben wir uns entschieden, unser Bürogebäude zu erweitern, zu renovieren und damit auch nachhaltiger zu gestalten. Machinefabriek Boessenkool will an allen Fronten für die Zukunft gerüstet sein.

Auf das Wachstum
Mit dem Wachstum, das wir bei Machinefabriek Boessenkool erleben und fortsetzen wollen, sind wir zu dem Schluss gekommen, dass das derzeitige Bürogebäude zu klein wird. Das Bürogebäude stammt aus dem Jahr 1956 und obwohl seitdem einiges renoviert und verbessert wurde, wird es irgendwann ein Ende haben. Ein angenehmes Arbeitsklima und ein angenehmes Arbeitsumfeld sind wichtig und jetzt ist es manchmal leichter zu schaffen, als dafür zu sorgen, dass die Bedingungen für alle gleich angenehm sind. Zeit für einen Neubau mit Blick auf Wachstum und sofort auf die Zukunft ausgerichtet. In Bezug auf die Kapazität, aber auch in Bezug auf die Nachhaltigkeit. Denn wir bei Boessenkool legen großen Wert auf Nachhaltigkeit. Zum Beispiel ist Eigentümer Eelco Osse einer der Initiatoren von H2Hub Twente.

Konkrete Pläne
Es wurde beschlossen, das neue nachhaltige Bürogebäude neben dem aktuellen Gebäude zu errichten. Der Parkplatz befindet sich jetzt hier. Sobald das neue Bürogebäude fertiggestellt ist, wird das alte Gebäude abgerissen, um Platz für neue Parkmöglichkeiten zu schaffen. Zusammen mit Webbink Bouwgroep und Van Kooten wurden mit Nachhaltigkeit nicht unbekannte Parteien, Pläne und Entwürfe gemacht und nun mit dem Bau eines modernen und nachhaltigen Bürogebäudes für Machinefabriek Boessenkool und . begonnen seine Ausgliederungen innerhalb der Osse-Gruppe. Die Fertigstellung des Neubaus ist für Ende Juni 2022 geplant. Anschließend wird der Altbau abgerissen, die neuen Parkplätze realisiert und auch die Fassade der Fabrik saniert und besser gedämmt. Dann sind wir für die Zukunft bestens gerüstet.

Nachhaltige Initiativen 
Wir haben uns entschieden, bei Planung, Bau und Ausstattung eines Gebäudes auf Nachhaltigkeit zu achten. Und es ist sehr schön, dass alle Beteiligten dabei mitdenken und auch nachhaltig arbeiten. Das sichert guten Glauben in die Zukunft. Zum Beispiel ist das Gebäude optimal gedämmt, Sonnenkollektoren und eine Wärmepumpe zur Erzeugung von Ökostrom installiert und wir bekommen Sauerstoffzähler und Lufterfrischer pro Raum. Aber auch in unserem neuen Büro haben wir uns für ein komplett integriertes System entschieden, das extrem energieeffizient ist und die gesamte Logik von Beleuchtung, Heizung und Kühlung vereint und sogar die Wettervorhersage berücksichtigt.

Auch bei der Einrichtung des neuen Büros achten wir auf möglichst viele nachhaltige Materialien, möchten aber auch, dass die Mitarbeiter ihre Arbeit nachhaltig verrichten können. Dies liegt zum Beispiel an einem optimalen ergonomischen Arbeitsplatz.

Vom Wachstum zur Nachhaltigkeit; Maschinenfabrik Boessenkool ist bald fit für die Zukunft!